Logo

Willkommen bei den Ortsverbänden des KV Solingen!

Aktuelles

FDP will Weg nach Walter Freund benennen

Es sind mittlerweile mehr als zwei Jahren vergangen, als die FDP in der Bezirksvertretung Burg/Höhscheid beantragt hatte, einen bis dahin unbenannten Weg an der Kleingartensiedlung in Höhe Breitestraße in „Walter-Freund-Weg“ zu benennen.

Walter Freund (1920-2010) war ein liberales Urgestein und eine große Persönlichkeit Solingens. Von 1953 bis 1994 saß Freund für die FDP im Stadtrat. Mehr als 30 Jahre war er Fraktionsvorsitzender der Liberalen. Von 1973 bis 1975 ist Walter Freund zudem Solinger Bürgermeister gewesen. 1974 bekam er den Ehrenring der Stadt.
„Bis ins hohe Alter hat sich Freund ehrenamtlich für seine Stadt engagiert. Das sollte eine Ehrung wert sein. In Solingen werden traditionell Plätze, Straßen und Wege nach großen Persönlichkeiten
unserer Stadt benannt. Warum also nicht auch an Walter Freund,“ begründet Hans-Jürgen Melzener, Bezirksvertreter, den Vorschlag.

Doch seit Anfang 2013 prüft die Verwaltung, ob und inwieweit Persönlichkeiten nach deren Tod für ihr ehrenamtliches Engagement für die Stadt Solingen bei Straßen- und Wegebenennungen berücksichtigt werden können.

„Nach zwei Jahren sollte die Verwaltung in der Lage sein, einen Kriterienkatalog zur Straßen-und Wegebenennung vorzulegen und den Weg freimachen für eine Benennung in „Walter-Freund-Weg“, so Melzener abschließend.

Neues aus den Ortsverbänden, von den JuLis, den Liberalen Senioren, den Liberalen Frauen, dem Liberalen Mittelstand und dem Liberalen Bürgerpreis

Unter "Presse" finden Sie die aktuellen Informationen aus den Ortsverbänden des FDP-Kreisverbandes Solingen

Antrag in den Bezirksvertretungen

Zur nächsten Sitzung der BV Gräfrath am 24.02.2015 stellt der FDP-Bezirksvertreter Andreas Zelljahn
zur Vorlage 543 "Neuaufstellung des Regionalplans der Bezirksregierung Düsseldorf, Stellungnahme der Stadt Solingen“ folgenden Antrag.

Sehr geehrter Herr Vogtländer,
aus den Erläuterungen und dem Entwurf der Stellungnahme der Stadt Solingen zur Neuaufstellung des Regionalplans sind die Konsequenzen für den Stadtteil Gräfrath nicht deutlich erkennbar.
Daher beantragen wir für die Sitzung am 24.02.2015
1. eine Erläuterung des Entwurfs des Regionalplans in Bezug auf den Stadtteil Gräfrath.
2. Die auf den Stadtteil bezogenen Ausführungen sollen auch im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt, Klimaschutz und Mobilität (ASUKM) am 23.03.2015 dargelegt werden.

Gleichlautende Anträge werden auch die FDF-Bezirksvertreter in den anderen Bezirksvertretungen stellen

Linke Mehrheit der BV Gräfrath lehnt Chance auf EU-Fördermittel für das Gewerbegebiet Fürkeltrath II ab

Der FDP-Bezirksvertreter der Bezirksvertretung Gräfrath, Andreas Zelljahn, ist fassungslos. Die linke Mehrheit in der Bezirksvertretung Gräfrath, bestehend aus SPD, Grüne, BfS und Linke, hat am Dienstag gegen die Stimmen von FDP und CDU die Aufnahme des Gewerbegebiets Fürkeltrath II in das milliardenschwere Regionale Förderprogramm für die EU-Förder-Periode 2014-2020 abgelehnt.

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.

Lindner: Große Koalition steckt in einer Sackgasse

Christian Lindner
Sie kamen, sie sahen – und nichts. Die Spitzen der Großen Koalition trafen sich am Wochenende zum ergebnislosen Gipfel. FDP-Chef Christian Lindner fasst zusammen: „Außer Spargel nichts gewesen.“ Eigentlich sollten heikle Themen wie der Mindestlohn oder die Bund-Länder-Finanzen endlich geklärt werden. Für den Freidemokraten ist unübersehbar, dass die schwarz-rote Regierung politisch in einer Sackgasse stecke, „die mindestens einer der Partner nicht mehr ohne Gesichtsverlust verlassen kann“.

Demokratie

Allianz der Moderaten kann kurz aufatmen

Nach der Präsidentschaftswahl in Österreich zog Caroline Margaux Haury, European Affairs Manager der Stiftung für die Freiheit in Brüssel, ein Fazit der Stimmung im Land und warf den Blick auf noch anstehende Herausforderungen. Der Sieg des grünen Kandidaten ...

Graf Lambsdorff: Griechenland muss sich entscheiden

A. G. Lambsdorff
Grexit oder doch kein Grexit – das ist hier die Frage. Bei „Anne Will“ wurde das Thema kontrovers diskutiert. Für Alexander Graf Lambsdorff liegt diese Entscheidung bei der griechischen Regierung. Die Tatsache, dass ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone heute weniger Schrecken verbreite, sei eine Chance, betonte der Vizepräsident des Europäischen Parlaments. „Wir haben eine Union, die so unterschiedlich ist, da müssen wir auch mal etwas wagen.“

Haushalt 2017

Rot-grüner Haushalt besteht Stresstest nicht

Die Hamburger Haushaltsberatungen gehen in die Zielgerade. Jetzt hat die FDP-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft ihre Anträge vorgestellt. Sie fordern konsequente Konsolidierung, damit gezielte Investitionen möglich werden. FDP-Chefin Katja Suding ...